CRYSTAL AND X-RAY FACILITY - Proteinkristallographie und Röntgenstrukturanalyse

Wie wäre es, wenn Sie Ihr Protein direkt anschauen könnten?

Die Röntgenstrukturanalyse ist eine der wichtigsten Methoden in der Strukturbiologie, um die 3D-Struktur von Proteinen zu bestimmen.               

Die Kenntnis der tatsächlichen Proteinstruktur ermöglicht es...

  • die Sekundär- und Tertiärstruktur eines Proteins darzustellen
  • das aktive Zentrum und die an der Katalyse beteiligten Aminosäuren zu bestimmen
  • die genauere Beurteilung von Mutationsanalysen
  • verschiedenen katalytische Zustände zu vergleichen
  • geeignete Substratanaloga als Inhibitoren zu konzipieren

Die Grundvoraussetzung, um die Struktur eines Proteins mittels Röntgenstrukturanalyse lösen zu können, ist ein hochgeordneter Protein-Einkristall, der die Röntgenstrahlung stark beugt. Das Züchten eines solchen Kristalls ist oftmals das Nadelöhr, da sich in der Theorie zwar jedes Protein kristallisieren lässt, in der Praxis aber zahllose Parameter getestet werden müssen, um aus diesem vieldimensionalen Variationen eine geeignete Bedingungen zu finden.

Wir bieten…

…für den akademischen Bereich ein umfangreiches Screening nach Kristallisationsbedingungen, sowohl für lösliche als auch für Membran-Proteine. Mittels der „sitting drop“-Methode können wir bis zu 1500 verschiedene Bedingungen testen. Unser Angebot beinhaltet die Beratung, Durchführung, Dokumentation und Auswertung der Experimente über einen Zeitraum von 4 Wochen.

Auf Nachfrage bieten wir weiterführende Arbeitsschritte an, angefangen bei

  • der Optimierung der gefundenen Kristallisationsbedingung,
  • der Suche nach geeigneten Kryo-Bedingungen für Röntgendiffraktionsmessungen,

 über die erste Charakterisierung der Kristalle an der hauseigenen Röntgenanlage

bis zur

  • Datensammlung an einem Synchrotron,
  • Strukturlösung und Verfeinerung.

Möchten Sie Ihr Protein sehen?

Dann vereinbaren Sie einen Termin mit uns. Wenn Sie weitere Informationen benötigen oder Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Die Facility ist in das Institut für Biochemische Pflanzenphysiologie integriert.

Kontakt

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Astrid Höppner

Gebäude: 26.02
Etage/Raum: 01.62A
Tel.: +49 211 81-13402

technische Assistentin

Franziska Voigt

Gebäude: 26.02
Etage/Raum: 01.62B
Tel.: +49 211 81-10698
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenAbteilung Forschung und Transfer